Nachfolgende Bedingungen gelten f├╝r Endkunden H├Ąndler und Gewerbetreibende

    Versand: Mit der Deutschen Post AG in der Regel per Nachnahme oder mit
    DPD per Vorauskasse oder Rechnung

    Paketsendung mit Zustellung:                         7,50 ÔéČ
    Nachnahmegeb├╝hr:                                           3,00 ÔéČ

Paketsendungen innerhalb der Europ├Ąischen Union sind ab 300 ÔéČ frachtfrei.Versandkosten ins ├╝brige Ausland richten sich je nach Zielort nach den g├╝ltigen Tarifen. Auf Kundenwunsch kann auch eine andere Versand- bzw. Bezahlungsart vereinbart werden.

 

Bezahlung: Die Bezahlung erfolgt per Nachnahme, Vorauskasse oder per Rechnung, hier muss der gesamte Betrag innerhalb 7 Tage nach Erhalt der Ware rein netto ohne Abz├╝ge auf das angegebene Konto ├╝berwiesen werden.

Sonderregelung f├╝r Scooterbestellungen: aufgrund des hohen Material- u. Arbeitsaufwandes ist hier eine Vorauszahlung von 30% des Bruttoendpreises bei Bestellung zu leisten.

 

Preise:  Alle Preise verstehen sich als Bruttopreise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Preis├Ąnderungen bleiben der Firma B├Ąrtele Tauchtechnologie jederzeit vorbehalten!

 

Umtausch/ R├╝ckgabe: Es besteht innerhalb von 8 Tagen nach Rechnungsdatum auf alle Artikel ein volles R├╝ckgaberecht, sofern sich diese in einem unbenutzten und einwandfreien Zustand befinden. Versandkosten gehen zu Lasten des Kunden und werden nicht r├╝ckerstattet. Eigens f├╝r den Kunden gefertigte Artikel sind vom Umtausch bzw. der R├╝ckgabe ausgeschlossen.

 

Gew├Ąhrleistung:Wir ├╝bernehmen f├╝r die neugelieferten Waren eine Gew├Ąhrleistungsgarantie f├╝r 2 Jahre. Die Garantiefrist beginnt mit dem Tag der Lieferung. Bei Handelsware wird nur insoweit Garantie geleistet als die Vorlieferanten im Rahmen der Werks- und Lieferbedingungen die Reklamationen anerkennen und f├╝r Ersatzlieferungen aufkommen. Erkennbare M├Ąngel sind binnen 2 Wochen nach Erhalt der Ware schriftlich zu beanstanden. Beanstandete St├╝cke hat der Besteller zun├Ąchst an Ort und Stelle zu verwahren und auf Verlangen jedoch auf seine Kosten und Gefahr einzusenden. Nachweislich fehlerhafte Ware oder Teile werden nach Wahl des Lieferanten kostenlos ausgetauscht oder instandgesetzt oder gegen Gutschrift des Rechnungsbetrages zur├╝ckgenommen. Jeder weitergehende Anspruch, auch auf Ersatz von Folgesch├Ąden ist ausgeschlossen. Jede Mangelhaftung entf├Ąllt, solange der Abnehmer mit Zahlungspflichten in Verzug ist oder wenn die gelieferten Waren unsachgem├Ą├č behandelt oder an ihnen Reparaturen oder sonstige ├änderungen durch den Besteller oder einen Dritten ohne Einwilligung des Lieferanten vorgenommen wurden. F├╝r die Lieferung von Ersatzst├╝cken gelten die gleichen Bedingungen wie f├╝r die urspr├╝ngliche Lieferung. Alle Angaben ├╝ber Eignung, Verarbeitung und Anwendung unserer Produkte, technische Beratung und sonstige Angaben erfolgen nach bestem Wissen, befreien den K├Ąufer jedoch nicht von eigenen Pr├╝fungen und Versuchen.

 

M├Ąngelr├╝gen: M├Ąngelr├╝gen sind in jedem Falle unverz├╝glich, sp├Ątestens nach 2 Wochen schriftlich zu erheben. Nicht sofort erkennbare sondern erst bei oder nach Gebrauch sichtbare M├Ąngel sind unverz├╝glich nach ihrer Entdeckung sp├Ątestens jedoch innerhalb von 5 Werktagen schriftlich zu r├╝gen. Auf die Untersuchungspflicht gem├Ą├č ┬ž 377 HGB wir ausdr├╝cklich hingewiesen.

 

Schadenersatz: Soweit gesetzlich zul├Ąssig ist unsere Verpflichtung zur Leistung auf Schadensersatz gleich aus welchem Rechtsgrund, begrenzt auf den Rechnungswert unserer an dem schadensstiftendem Ereignis unmittelbar beteiligten Warenmenge. Die Haftung von B├Ąrtele Tauchtechnologie beschr├Ąnkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrl├Ąssigkeit.

 

Eigentumsvorbehalt:

-         Bis zur vollst├Ąndigen Bezahlung des Kaufpreises einschlie├člich der Nebenforderungen sowie bis zur Bezahlung aller vergangenen und zuk├╝nftigen Warenlieferungen innerhalb der Gesch├Ąftsverbindung beh├Ąlt sich der Lieferer das Eigentumsrecht an s├Ąmtlichen von uns gelieferten Waren vor.

-         Eine Be- und Verarbeitung der Waren erfolgt unter Ausschluss des Eigentumserwerbs gem├Ą├č ┬ž 950 BGB im Auftrag des Lieferers. Dieser wird Eigent├╝mer der neuentstandenen Sache.

-         Der Abnehmer darf die in Eigentumsvorbehalt des Lieferers stehende Ware oder das verarbeitete Erzeugnis nur im ordnungsgem├Ą├čem Gesch├Ąftsgang ver├Ąu├čern. Er tritt schon heute s├Ąmtliche Forderungen gegen den Erwerber aus der Weiterver├Ąu├čerung an den Lieferer zu dessen Sicherung ab. Der Abnehmer ist zum Einzug der Forderung erm├Ąchtigt und verpflichtet, solange der Lieferer diese Erm├Ąchtigung nicht widerruft.

-         ├ťbersteigt der Wert der f├╝r den Lieferer bestehenden Sicherheiten dessen Gesamtforderungen um mehr als 20 % so muss er auf Verlangen des Abnehmers die Freigabe von Sicherheiten nach Wahl des Lieferers erkl├Ąren.

-         Pf├Ąndungen oder Beschlagnahme der Vorbehaltsware von dritter Seite sind dem Lieferer unverz├╝glich anzuzeigen. Hieraus entstehende Interventionskosten gehen zu Lasten des Abnehmers.

 

Mindermengenzuschlag: Bestellungen im Warenwert unter 25,- ÔéČ werden mit einer Bearbeitungsgeb├╝hr in H├Âhe von 7,50 ÔéČ belastet. Ausgenommen sind Nachlieferungen und Ersatzteile. F├╝r den Versand in das Ausland wird unter einem Warenwert unter 90,- ÔéČ wird eine Bearbeitungsgeb├╝hr von 12,50 ÔéČ erhoben.

 

Ausfuhrrichtlinien: Die jeweils g├╝ltigen Au├čenwirtschaftbestimmungen der Bundesrepublik Deutschland bzw. der Europ├Ąischen Union bestimmen im Hinblick auf F├Ąlle der Wiederausfuhr und des Weiterverkaufs ins Ausland den Inhalt der beiderseitigen Rechte und Pflichten aus dem Vertrag. Eine vertragliche Verpflichtung des Lieferanten kommt jedenfalls erst zustande, wenn im Hinblick auf den Endverbleib die entsprechenden Genehmigungen von den zust├Ąndigen Beh├Ârden erteilt sind. Der Abnehmer verpflichtet sich, etwaige zur Genehmigung erforderlichen Ausk├╝nfte zu erteilen und f├╝r das Genehmigungsverfahren notwendige Unterlagen auf eigene Kosten zu beschaffen.

 

Erf├╝llungsort und Gerichtsstand: Erf├╝llungsort f├╝r die Lieferung und die Zahlungen ist Ulm. Ausschlie├člicher Gerichtsstand f├╝r alle aus dem Vertragsverh├Ąltnis sowie ├╝ber sein Entstehen und seine Wirksamkeit entspringenden Rechtsstreitigkeiten ÔÇô einschlie├člich Wechsel- und Scheckklagen ist Ulm. Das Vertragsverh├Ąltnis unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

Wirksamkeit des Vertrages: Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages ber├╝hrt den Bestand im ├╝brigen nicht. Lieferant und Abnehmer sind verpflichtet, etwaige unwirksame Bestimmungen durch wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmungen m├Âglichst nahe kommen. Durch diese Gesch├Ąftsbedingungen werden alle vorangegangenen ung├╝ltig.